Bonhoeffer_Gemeinde


Startseite Gottesdienste Gemeindechor   Konfirmanden
Rückspiegel Familien und Kinder   Gemeindeleitung Kontakte
  Senioren   Stadtplan Impressum
Gemeindezentrum Kirche Winzerla Kirche Ammerbach Kirche Burgau Kirche Lichtenhain

 

Aktuelles

 






Jahreslosung 2018


Gott spricht:

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6 (L) 


"Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja, halleluja!"


Liebe Besucher unserer Website!

Es war ein wunderschöner Sommer, den wir in diesem Jahr erlebt haben, mit vielen heißen Tagen. Zum Glück gibt es bei uns vier Jahreszeiten. Die dritte, der Herbst, mit seinen moderaten Temperaturen beginnt im September. Sie bringt uns in der Natur viele Farben, sanfter als im Hochsommer mit mehr Pastelltönen. Sie bringt uns aber auch Höhepunkte im Leben der christlichen Gemeinden.

Der Michaelistag (29. September), der an den Erzengel Michael erinnert, ist nicht so sehr bekannt wie z. B. der Johannistag im Sommer. Häufig wird er gottesdienstlich gefeiert. Die Epistel berichtet vom Kampf des Michael und seiner Engel gegen das Böse in Form des Drachen (Offb. 12,7-12a). Als Boten Gottes stellen sich die Engel schützend vor die Menschen.
St. Michael ist der Patron unserer Stadtkirche und schmückt das Jenaer Wappen. Seit einigen Jahren wird in der Stadtkirche an diesem Tag wieder eine Michaelsandacht gefeiert.

Wichtiger für uns ist das Erntedankfest am 7. Oktober, zu dem wir in unseren geschmückten Kirchen gemeinsam mit den Christen aller Gemeinden Gott für die Ernte danken, die unser Leben ermöglicht. Wir singen u.a.: „Alle gute Gabe kommt her von Gott, dem Herrn, drum dankt ihm, dankt und hofft auf Ihn.“ (Matthias Claudius, 1783; EG 508). Erntedankfeste mit den zugehörigen Ritualen gibt es übrigens in allen Religionen.

Am 31. Oktober feiern wir den Reformationstag. Haben wir den im vorigen Jahr nicht genug gefeiert? Andererseits wollen wir nicht, dass dieser Tag "nur" arbeitsfreier Feiertag wird. Wir sollten uns die religiöse und gesellschaftspolitische Bedeutung der Reformation immer wieder verdeutlichen. Deshalb laden wir alle zum zentralen Festgottesdienst in die Stadtkirche ein.

Eine gesegnete Herbstzeit wünscht Ihnen
Pastorin Friederike Costa.

Unser gemeindliches Informationsblatt "Gemeindespiegel" geben wir gern zusammen mit dem "Kirchenblatt" der Jenaer Kirchengemeinde in jede Familie (jährlicher Beitrag 4,- €). Es erscheint alle zwei Monate. Wenn auch Sie es regelmäßig beziehen möchten, wenden Sie sich bitte an_uns, oder Sie laden sich den aktuellen "Gemeindespiegel" als PDF-Datei hier_herunter (ca. 300 KB). Zum Lesen und Ausdrucken auf Ihrem Rechner ist das kostenlose Programm 'Acrobat Reader' geeignet.

Aktuelle Änderungen zu den Angaben des Gemeindespiegels werden auf unseren Seiten und im Gottesdienstplan in roter Farbe markiert bekannt gegeben.

Flüchtlingsfreundeskreis in Winzerla

Alle Flüchtlinge in Winzerla laden wir zum monatlichen "Café-Welcome" jeweils am letzten Freitag des Monats in unser Gemeindezentrum ein.
Wir arbeiten eng mit dem Stadtteilbüro Winzerla und den zuständigen Sozialarbeitern zusammen.
Nächste "Café-Welcome"-Termine: 28. September, 26. Oktober

 

Jenaer Freiwilligentag

Am Sonnabend, dem 15. September gibt es zum 14. Mal den Freiwilligentag in Jena. Die Bürger der Stadt sind aufgerufen, freiwillig gemeinnützig zu arbeiten. Wir als Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde werden uns daran beteiligen. Wir bitten unsere Gemeindeglieder, bei der Verschönerung unserer Hauptkirche in Winzerla mitzuwirken. Frau Karnapp wird ab 9:00 Uhr an der Kirche sein, um den Freiwilligen leichte Arbeiten insbesondere im Kirchgarten zuzuweisen. Unser Kirchgarten in Winzerla ist ein schöner Ort, wo wir so manches Mal feiern, singen oder uns nach dem Gottesdienst zur kurzen Diskussion treffen. Lasst uns ein paar Stunden mit Verschönerung und Instandhaltung verbringen und natürlich auch mit Unterhaltung und Gespräch.
Herzliche Einladung!

Herzliche Einladung
zu unseren Filmabenden
im Gemeindezentrum

Freitag, 21. September - 19:30 Uhr

"24 Wochen" ist ein deutscher Spielfilm von Anne Zohra Berrached aus dem Jahr 2016.

"24 Wochen" ist ein Film, den man ertragen können muss. Die Filmemacherin Anne Zohra Berrached schaut mit kühler Distanzlosigkeit einem Paar dabei zu, wie es eine Entscheidung treffen muss, vor der man hofft, nie selbst zu stehen.

Der Film ist als Mischform mit dokumentarischen Film-Anteilen angelegt. Berrached betont, dass sie „Realität und Fiktion ineinander verschmelzen lassen wollte.“ Während die Familie von Schauspielern verkörpert wird, spielen sich die Ärzte, Psychologen und die übrigen Kinder, die im Film vorkommen, selbst. Dadurch wird dem Film eine besondere authentische Note verliehen. Gedreht wurde in Leipzig, u. a. an der Schauburg (Leipzig) und im Equipagenweg in Markkleeberg.

Handlung
Astrid steht erfolgreich als Kabarettistin auf der Bühne, ihr Mann Markus arbeitet als ihr Manager. Während der Schwangerschaft mit ihrem zweiten Kind erfahren sie, dass das Kind einen schweren Herzfehler haben wird. Während Astrid eine Spätabtreibung in Betracht bezieht, lehnt ihr Mann einen solchen Eingriff strikt ab. Auf der Suche nach dem richtigen Weg wird alles in Frage gestellt.

"24 Wochen" ist ein Film mit Sendungsbewusstsein, er will sein Publikum für ein Thema sensibilisieren, über das man nicht redet. Die Ergriffenheit, die der Film bewusst provoziert, ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass jedes Paar mit Kinderwunsch eines Tages in derselben Situation stecken könnte wie Astrid und Markus.


Freitag, 19. Oktober - 19:30 Uhr

"Willkommen bei den Hartmanns" ist ein deutscher Spielfilm von Simon Verhoeven aus dem Jahr 2016

 „Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine Flüchtlingssatire, in der die vereinfachenden Zuspitzungen in der öffentlichen Diskussion entlarvt werden. Die komplexe Widersprüchlichkeit der Lage kommt zu ihrem Recht. Das führt zu durchaus provokanten Ergebnissen, denn Verhoeven erlaubt sich diverse Spitzen gegen sämtliche politische Lager.

Handlung
Die Flüchtlingswelle hält Deutschland in Atem. Auch Familie Hartmann um Angelika (Senta Berger) und ihren Ehemann (Heiner Lauterbach) möchte in dieser Zeit etwas Gutes tun. Angelika möchte den Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) in ihrem Haus aufnehmen und ihm den Weg in seine neue Heimat erleichtern – eine Entscheidung, die ihr Mann mit Skepsis beäugt. Bei der Ankunft des neuen Gastes kommt es zu allerhand Missverständnissen, Turbulenzen, Problemen und Wirrungen, ganz so wie sich Angelikas Mann das bereits im Vorfeld gedacht hatte. Im ganzen Trubel muss die Familie nun darum kämpfen, ihre eigene Stabilität und Zuversicht abzusichern sowie den Hausfrieden nicht schief hängen zu lassen. Eine Aufgabe, der sich auch ihr Umfeld und das ganze Land gegenüber sieht.

„Willkommen bei den Hartmanns“ ist sicher auch ein Stück Gesellschaftssatire und dabei politisch natürlich nicht immer korrekt. Ich denke, gerade in diesen Zeiten der allgemeinen deutschen Verwirrung und Anspannung ist es sehr wichtig, dass wir alle unseren Humor nicht verlieren und immer wieder über uns selbst schmunzeln können. In erster Linie ist der Film also eine große Komödie mit turbulenten Geschichten und echten, liebenswerten Figuren.“

 

Aus meinem Bücherschrank


Literaturkreis mit Frau Rosemarie Klemm

Donnerstag, 27. September - 19:30 Uhr im Gemeindezentrum. Die Veranstaltung muss leider krankheitsbedingt ausfallen.
Thema: Der Erzähler Johannes Bobrowski.
Der Roman "Lewins Mühle".
Die Verflechtung von Vergangenheit und Gegenwart in der Handlung des Romans.

Donnerstag, 25. Oktober - 19:30 Uhr im Gemeindezentrum.
Thema: Der Erzähler Johannes Bobrowski.
Der Roman "Lewins Mühle".
Die Absicht des Verfassers und seine Autorposition werden an Kernstellen ermittelt.

 

Familienkirche in Lichtenhain

Am Sonntag, dem 21. Oktober, feiern wir Familienkirche. Dazu laden wir wieder einmal in den Gemeinderaum des ehemaligen Pfarrhauses in Lichtenhain, Lützowstraße 25 ein. Ab 16 Uhr feiern wir mit Spiel und Spaß und anschließendem Essen.
Vorbereitung und Durchführung durch Pastorin Costa, und Ortrun Helmer.
Alle Familien mit Kindern und interessierte Jugendliche und Erwachsene sind herzlich eingeladen.

 

 

 

 

 

Fotoausstellung in Lichtenhain

In unserer Nikolaikirche wird zur Zeit eine Bilderausstellung von Herrn Frank Schultes gezeigt. Die Bilder können zu den Gottesdiensten besichtigt werden.

Außerdem ist es möglich, den Kirchenschlüssel beim Ortsteilbürgermeister, Herrn Michael Müller, gegenüber der Kirche) oder bei Familie Ziegler (Mühlenstr. 76) zum Zwecke der Bilderbesichtigung zu bekommen.