Bonhoeffer_Gemeinde


Startseite Gottesdienste Gemeindechor Senioren Konfirmanden
Rückspiegel Familien und Kinder Impressum Gemeindeleitung Kontakte
Gemeindezentrum Kirche Winzerla Kirche Ammerbach Kirche Burgau Kirche Lichtenhain

 

Aktuelles

 






Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24



"Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja, halleluja!"


Liebe Mitglieder unserer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde,

Mit dem Jahreswechsel auf 2020 haben wir wieder eine neue Jahreslosung. Am linken Seitenrand finden Sie den Text über das ganze Jahr gemeinsam mit monatlich wechselnden kleinen Bildchen, die Sie anregen wollen, immer wieder neu den kleinen Text zu lesen und vielleicht auch kurz darüber nachzudenken. Die Texte der Jahreslosungen haben übrigens nichts mit den Tageslosungen der Herrnhuter Brüdergemeine zu tun, sondern diese Tradition wurde 1930 vom schwäbischen Pfarrer Otto Riethmüller begründet. Ursprünglich war es eine rein evangelische Angelegenheit, aber seit Ende der 60-iger Jahre beteiligt sich auch die katholische Kirche an der Textfindung.
In diesem Jahr geht es um den Glauben und den Zweifel an Gott. Dies ist ein wichtiges Feld in den Diskussionen, den Gottesdiensten und Gemeindeabenden auch bei uns. Schon im Januar geht es los. Das Thema wird Gegenstand der ersten Gottesdienste sein. Passend dazu zeigen wir am 17. Januar den Film „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ (siehe Seite „Aktuelles“) und werden am Dienstag, dem 21. Januar, einen Gemeindeabend haben, wo wir dieses Thema und andere, die den Film betreffen, diskutieren können.

Aber unsere Jahreslosung soll nicht nur den Jahresanfang bestimmen, sondern stets Ansporn zum Nachdenken über unseren Glauben sein. Dazu muss unser Glaube nicht perfekt sein. Gott nimmt uns Menschen an, so wie wir sind. Er erhört Gebete und lässt manchmal auch ein Wunder geschehen, ganz ohne unser Zutun. Wir dürfen erleben, dass Gott in unser Leben eingreift und dadurch auch einen schwachen Glauben stärkt. Zweifel sind bei Gott willkommen, denn sie zeigen, dass wir die Frage nach Gott ernst nehmen. Über solche Fragen wollen wir uns unterhalten
- in unseren Gottesdiensten
- während unserer verschiedenen Gemeindeveranstaltungen
- bei unseren Festen, die wir auch wieder in diesem Jahr feiern dürfen.

Herzliche Einladung dazu.

Mit herzlichen Segensgrüßen,
Ihre Pastorin Friederike Costa

Unser gemeindliches Informationsblatt "Gemeindespiegel" geben wir gern zusammen mit dem "Kirchenblatt" der Jenaer Kirchengemeinde in jede Familie (jährlicher Beitrag 4,- €). Es erscheint alle zwei Monate. Wenn auch Sie es regelmäßig beziehen möchten, wenden Sie sich bitte an_uns, oder Sie laden sich den aktuellen "Gemeindespiegel" als PDF-Datei hier_herunter (ca. 300 KB). Zum Lesen und Ausdrucken auf Ihrem Rechner ist das kostenlose Programm 'Acrobat Reader' geeignet.

Aktuelle Änderungen zu den Angaben des Gemeindespiegels werden auf unseren Seiten und im Gottesdienstplan in roter Farbe markiert bekannt gegeben.

Herzliche Einladung
zu unseren Filmabenden
im Gemeindezentrum

Freitag, 17. Januar - 19:30 Uhr

Im Januar zeigen wir den stark diskutierten amerikanischen Erfolgs-Spielfilm von Stuart Hazeldine aus dem Jahr 2017 "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott"

Wie kann es sein, dass Gott die Menschen liebt und trotzdem so viel Leid und Unrecht auf der Erde geschieht? Diese Frage beschäftigt viele Gläubige. Auch wenn es darauf keine einfache Antwort gibt, sucht der Regisseur Stuart Hazeldine in seiner warmherzigen Verfilmung nach Antworten.

Inhalt:
Mack führt ein glückliches Familienleben. Bei einem Campingausflug verschwindet seine jüngste Tochter Missy. Wenig später findet die Polizei in einer entlegenen Hütte ihr blutverschmiertes Kleid. Sie ist offenbar ermordet worden. Mack fällt daraufhin in eine tiefe Depression und verliert jegliches Vertrauen. Vier Jahre nach ihrem Verschwinden bekommt Mack einen ungewöhnlichen Brief. Der anonyme Absender, der mit einem ominösen “Papa” unterzeichnet hat, möchte, dass Mack zu dem Ort des Unglücks zurückkehrt. Obwohl Mack das für einen bösen Scherz oder einen Trick des Mörders hält, macht er sich auf den Weg. Tatsächlich findet er die verfallene Hütte wieder, auf dem Holzfußboden sind noch Blutspuren zu sehen und ein junger freundlicher Mann leitet ihn den Berg weiter hoch zu einem hübschen Haus. Dort wird er von Papa, dem Heiligen Geist und Jesus begrüßt. Diese Begegnung macht einen nachhaltigen Eindruck auf Mack und lässt ihn seine bisherige Existenz überdenken.

Ein inspirierender, eindrucksvoller, thematisch vielschichtiger Film mit starken Bildern und hochkarätigen Schauspielern, den es sich anzuschauen lohnt. Besonders beeindruckend ist die Umsetzung der Themen Gottesbeziehung, Vergebung, Gnade, Versöhnung, Liebe und Hoffnung.
Am Dienstag, dem 21. Januar, wollen wir den Inhalt dieses Filmes bei einem Gemeindeabend bedenken. Beginn 19:30 Uhr im Gemeindezentrum.

 

Freitag, 14. Februar - 19:30 Uhr

Im Februar zeigen wir den amerikanischen Spielfilm von Tom McCarthy aus dem Jahr 2010 „Ein Sommer in New York“ (Originaltitel „The Visitor“)

Inhalt:
Der Universtätsprofessor Walter Vale leidet seit dem Tod seiner Frau unter chronischer Lebensunlust. Das ändert sich, als er zu einer Projektpräsentation nach New York reist, wo er einen Zweitwohnsitz hat. Doch in dieser Wohnung haben sich der Araber Tarek und die Senegalesin Zainab, beide illegal in den USA, eingenistet. Nach dem ersten Schreck bietet Walter seinen Überraschungsgästen übergangsweise Logis an. Aber gerade als der Professor sich mit Tarek anfreundet, wird der junge Araber in Abschiebehaft genommen.

Ein äußerst feinfühliger Independent-Film, der nie in stereotype Beschreibungen oder weinerliche Charakter-Klischees verfällt, sondern intelligente Denkspuren und „diskrete“ emotionale Berührungen verfolgt. Er ist einer jener stillen Filme, in denen jede Geste und jede noch so kleine Reaktion der Personen eine Bedeutung hat und in denen das Drama hinter der Beobachtung von Empfindungen und Gefühlen der Menschen zurücktritt.

 

Gottesdienst mit Mittagessen

Einmal essen macht zweimal satt"!

Wir wollen wieder die Aktion des Nothilfefonds der Diakonie unterstützen. Dazu laden die Konfirmanden am 16. Februar zum Sonntags-Gottesdienst mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen in das Gemeindezentrum ein. Unser Gemeindechor wird diesen Gottesdienst künstlerisch bereichern.
Für mitgebrachte Speisen, Getränke und Spenden sind wir dankbar.

Alle in unserer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde engagierten Gemeindeglieder sind am Mittwoch, dem 8. Januar 2020 ab 18 Uhr zu einer Dankeschön-Feier in das Gemeindezentrum eingeladen. Unter anderem wird an dem Abend ein Puppentheater ein Spiel unter dem Titel "Teilen schafft Perspektiven" aufführen.

An dieser Stelle bereits sehr herzlichen Dank allen Gemeindegliedern, die sich im letzten Jahr auf verschiedene Weisen entsprechend ihren Möglichkeiten und Begabungen aktiv an unserem Gemeindeleben beteiligt haben.

Orgelsymposium

Es geht um unsere Burgauer Orgel.
Am 1. Februar 2020 um 14:00 Uhr laden wir alle interessierten Orgelbegeisterten aus Burgau und Umgebung in das Gemeindezentrum ein, um beim öffentlichen Teil unseres Orgelsymposiums vier Orgelbaufirmen und ihre Restaurierungskonzepte in einem Podiumsgespräch kennen zu lernen.

Helfer gesucht

Einmal im Monat laden wir zu Gottesdiensten in die beiden Seniorenheime in unserem Gemeindegebiet ein (siehe Gottesdienste). In vielen Fällen ist es notwendig, dass wir den Bewohnern der Heime auf dem Weg über die Flure zum Veranstaltungsraum helfen. Unsere beiden Helferkreise für diese Gottesdienste suchen dringend liebevolle Unterstützung. Wer hier helfen kann und möchte melde sich bitte im Pfarrbüro oder bei Pastorin Costa.


Ökumenischer Gottesdienst
in der Nachbargemeinde

Unsere Nachbargemeinde in Lobeda lädt zu regelmäßigen ökumenischen Gottesdiensten zum Thema "Frauen" ein. Im Februar geht es los:
28. Februar, 19:30,
Martin-Niemöller-Haus

Zu diesem Gottesdienst und zu den folgenden (jeweils am 28. jeden Monats) werden biblische Frauengeschichten vorgestellt. Gestaltet werden sie nach Texten von der Theologin Dorothee Sölle. Willkommen sind alle interessierte Frauen und auch Männer!

 

Fotoausstellung in Lichtenhain

In unserer Nikolaikirche wird zur Zeit eine Bilderausstellung von Herrn Frank Schultes gezeigt. Die Bilder können zu den Gottesdiensten besichtigt werden.

Außerdem ist es möglich, den Kirchenschlüssel beim Ortsteilbürgermeister, Herrn Michael Müller, gegenüber der Kirche) oder bei Familie Ziegler (Mühlenstr. 76) zum Zwecke der Bilderbesichtigung zu bekommen.