Bonhoeffer_Gemeinde


Startseite Aktuelles Gemeindechor Konfirmanden Kontakte
Gottesdienste Senioren Gemeindezentrum Familien und Kinder Impressum
Kirche Burgau Kirche Winzerla Kirche Ammerbach Gemeindeleitung Kirche Lichtenhain

... im Rückspiegel

... und manch einer erfährt es erst im Nachhinein, dass etwas Interessantes stattgefunden hat;
hier also die Nachlese zum Nachsehen.
(Die Fotos sind durch "Anklicken" vergrößerbar.)

 

Verabschiedung von Jette Förster

Am Sonntag, dem 2. Februar, verabschiedeten wir unsere Vikarin Jette Förster mit einem feierlichen Gottesdienst. Jette tat 2 1/2 Jahre sehr erfolgreichen Dienst in unserer Gemeinde. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir ihr viel Erfolg und Gottes reichen Segen.
Unser Gemeindezentrum war mit ca. 60 Gottesdienstbesuchern sehr gut gefüllt.
Viele blieben danach zum Kirchenkaffee und dem Gespräch mit Jette und untereinander.

Unser Chor hatte ein spezielles Segenslied einstudiert.
     

Orgelsymposium

Auf dem langen Weg zur Restaurierung unserer Poppe-Orgel in Burgau hatte Herr Modersohn ein Orgelsymposium initiiert. Am 1. Februar trafen sich dazu neben dem Initiator mehrere Orgelsachverständige und vier Orgelbaufirmen zur Abklärung notwendiger Arbeitsabschnitte. Für den Nachmittag waren alle Orgelbegeisterten in das Gemeindezentrum eingeladen, um dem öffentlichen Teil Orgelsymposiums beizuwohnen. Unter der Diskussionsleitung von Frau Costa erlebten die Gemeindeglieder eine lebhafte fachliche Diskussion, die die Komplexität und den großen Umfang der bevorstehenden Arbeiten an der Orgel verdeutlichte.
Wir danken allen Beteiligten für die offene und vertrauensvolle Diskussion, die von der Verantwortung getragen war, die bestmögliche Lösung für die Restaurierung zu finden.
(Weiteres siehe auf der Seite "Kirche Burgau".)

Öffentliche Podiumsdiskussion am Nachmittag
     

Literaturkreis

Seit vielen Jahren leitet Frau Klemm sehr erfolgreich unseren Literaturkreis, der sich regelmäßig im Gemeindezentrum trifft. So auch am 30. Januar, als zum (vorläufig) letzten Mal der Jubilar des Jahres 2019, Theodor Fontane, das Thema war. Gegenstand des Abends war sein letzter Roman "Der Stechlin". Frau Klemm gab eine Einführung, bevor wir uns einen themenbezogenen Film anschauten. Abschließend diskutierten wir über das Gehörte und Gesehene.
Wir danken Frau Klemm für diese gelungene Veranstaltung und all die vielen zurückliegenden Literaturabende und hoffen auf noch viele weitere.

   

Familienkirche im Januar

Die erste Familienkirche des Jahres feierten wir am 19. Januar in unserem Gemeindezentrum. Etwa 25 Kinder und ebenso viele Erwachsene erlebten eine Geschichte rund um ein verlorenes Lamm, was nach langer Suche im Stall von Bethlehem gefunden wurde. So erlebten wir nochmals Weihnachten und genossen später ein großes gemeinsames Mittagessen.
   

Dank an die Krippenspielkinder

Zum Dank an unsere Kinder waren diese mit ihren Eltern von Vikarin Jette Förster und Ortrun Helmer zum 10. Januar zu einer "Eselsparty" eingeladen. Es war eine lustige Veranstaltung im Gemeindezentrum mit Eselsquiz, Eselskino und Eselsspielen. Die Kinder bastelten mehrere Esel für zukünftige Krippenspiele. Zur Stärkung gab es eine eselsstarke Pizza.
Es war ein gelungenes Fest für Kinder und Eltern.
   

Dank an die Ehrenamtlichen

Am 8. Januar waren die für unsere Bonhoeffergemeinde ehrenamtlich tätigen Gemeindeglieder in das Gemeindezentrum eingeladen. An dem festlichen Abend wurde ihnen für ihre wichtige Tätigkeit gedankt. Höhepunkt des Abends war das Puppenspiel "Teilen schafft Zukunft", das vom Mitteldeutschen Kinder- und Jugend(T)raum e.V. aufgeführt wurde. Fünf Jugendliche mit Migrationshintergrund aus Jena interpretierten das kleine Puppenspiel, das ein Zusammenleben ohne Rassismus und Ausgrenzung, dafür aber mit Respekt, Toleranz und gegenseitigem Helfen zum Inhalt hatte.

Der Abend war geprägt durch die Dankandacht, geleitet von Vikarin Förster und wesentlich gestaltet durch Pfarrerin Dorothee Müller. Es gab gutes Abendessen für alle und eine Lichtbilderrückschau auf Höhepunkte des Gemeindelebens im vergangenen Jahr.

Für das Puppenspiel erhielten die Jugendlichen und deren Coaches viel Beifall.

Jette Förster führte durch den Abend

Dorothee Müller übernahm die ausführliche Danksagung für die Arbeit der Ehrenamtlichen
     

Weihnachten in der Gemeinde

Festgottesdienst in Winzerla


Am 1. Weihnachtstag wurde der Gottesdienst musikalisch wesentlich durch Ilga und Martin Herzog bereichert. In der gut besuchten Kirche predigte Frau Costa über Martin Luthers Weihnachtslied "Vom Himmel hoch , da komm ich her".
Im Mittelpunkt der Gemeindefeiern standen zum vergangenen Weihnachtsfest wieder die Gottesdienste mit Krippenspiel, die wir in unseren Kirchen in Winzerla, Lichtenhain, Ammerbach und Burgau und im Seniorenheim Kleinertal feierten. Wir konnten in den vier Kirchen und in einem Seniorenheim insgesamt sechs unterschiedliche Krippenspiele erleben, die von verschiedenen Gruppen der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen gespielt wurden. Die Bilder zeigen Impressionen von den Krippenspielen im Seniorenheim "Am Kleinertal", in der Lichtenhainer Kirche und in der Winzerlaer Kirche.

Krippenspiel im Seniorenheim
"Am Kleinertal"

Monatlich bieten wir in den beidenSeniorenheimen in Winzerla Gottesdienste für die Bewohner (s. "Gottesdienste") an. Vor Weihnachten gibt es einen besonderen mit Krippenspiel. In diesem Jahr spielten vor ca. 50 Bewohnern die Winzerlaer Kinder unter der Leitung unserer Prädikantin Cornelia Carnarius. Belohnt wurden die Kinder für ihr schönes Spiel mit viel Applaus.

Krippenspiel in Lichtenhain

Das Krippenspiel in der Lichtenhainer Kirche gestalteten im wesentlichen viele Lichtenhainer Kinder unter Leitung unserer Vikarin Jette Förster. Es startete spektakulär mit dem Einzug der Kinder auf einem simulierten Schiff und mit dem Gemeindelied "Es kommt ein Schiff geladen". Der Apostel Paulus, der auch auf dem Schiff war, erzählte dann seine Weihnachtsgeschichte, die die Kinder aktiv spielten. Das Publikum in der überfüllten Kirche war von dem aktionsreichen Spiel sehr begeistet.

Krippenspiel in Winzerla

Das dritte Krippenspiel in der Winzerlaer Kirche fand am Abend statt und wurde von den Erwachsenen gespielt. Geschrieben hatte es unsere Pfarrerin i.R. Dorothè Müller. In diesem Spiel von der Christgeburt im elenden Stall erhielt die Weihnachtsgeschichte einen aktuellen Bezug, indem Ausgrenzung und Diskriminierung von Flüchtlingen thematisiert wurde. Die vielen Besucher waren von der Darbietung des Geschehens tief beeindruckt.
     

4. Advent

Mit einem besonders schönen Singegottesdienst feierten wir in Winzerla den 4. Advent. Gemeinsam mit unserem Gemeindechor sangen wir viele Adventslieder. Das Ehepaar Unger begleitete als Streicherduo und gab unserer Feier das besonders festliches Gepräge.

Zu Beginn trugen Kinder des Burgauer Kinderchores mit Frau Modersohn singend das vierte Licht zum Adventskranz.

Unsere neue Chorleiterin, Frau Büttner, dirigierte Chor und Gemeinde
     

Weihnachtskonzert
des ZIMET-Chores

Am 3. Adventsamstag sang der ZIMET-Chor in der sehr gut besuchten Lichtenhainer Kirche wieder ein Weihnachtskonzert. In diesem Jahr wurde es durch weihnachtliche Melodien, gespielt von einer Musikgruppe der Familie Glöckner, bereichert. Im Kirchgarten gab auch es wieder einen kleinen Weihnachtsbasar. Der Spendenerlös der Veranstaltung ging wie in den Vorjahren an die Sailing Kids Jena.

   

Der neue große Herrenhuter Stern, gestiftet von einer Gruppe Winzerlaer, leuchtet weithin sichtbar in der Laterne der Kirche.

Nikolausmarkt in Winzerla

Auch in diesem Jahr gab es den Winzerlaer Nikolausmarkt im alten Dorf rund um unsere Hauptkirche. Es begann am Freitag, dem 6. Dezember, mit der traditionellen Nikolaussuche der Kinder, die den Nikolaus im Triumpf in die Kirche begleiteten. Später waren alle Besucher eingeladen beim allgemeinen Weihnachtslieder Singen mit dem Volkschor Lobeda die bekannten Lieder mitzusingen.
Am Samstag war das Dorf festlich mit vielen Kerzen beleuchtet, die die Wege zu den zahlreichen offenen Höfen wiesen, die sich mit Ständen am Nikolausmarkt beteiligten. Zentrum waren die Kirche und der Kirchgarten mit vielen kleinen Aktionen für Kinder und Erwachsene.
Die Beteiligung sehr vieler Menschen ließ das Fest zu einem großen Erfolg werden. Wir danken allen Organisatoren für die viele Arbeit, die mit Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Nikolausmarktes verbunden war.

Der Männerchor Winzerla v. 1810 e.V. stimmte die Marktbesucher weihnachtlich ein.

Kirche und Kirchgarten erstrahlten romantisch im stimmungsvollen Licht.

Einer von vielen Ständen, der zum Kauf weihnachtlicher Produkte einlud.

Auch der Weihnachtspostkasten war da, in den die Kinder selbst gemalte oder geschriebene Wunschzettel einwerfen konnten.

In der Kirche wurde u.a. für die Kinder Puppentheater gespielt.
     

Johanniter-Weihnachtstrucker

Wie im Advent vorigen Jahres haben wir Spenden für die Weihnachtsaktion der Johanniter gesammelt und konnten 32 Pakete packen. Vielen Dank an alle Spender und Aktive! Die Pakete werden von den Johannitern nach Südosteuropa transportiert und dort zu Weihnachten hilfebedürftigen Menschen übergeben.

Nähere Angaben unter Johanniter/Weihnachtstrucker

Unsere Konfirmanden packten diese Weihnachtspakete. Sie stehen zur Abholung bereit. Jedes Paket hat einen festgelegten Inhalt im Wert von 32 €.
     

Dorfweihnacht in Ammerbach

In und um unsere Ammerbacher Kirche gab es am Nachmittag des 1. Adventssonntags wieder eine Dorfweihnacht, organisiert vom Ortsteilrat, dem Verein "Der Ammerbacher" und unserer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

In der sehr gut besuchten Kirche wurde die Festgemeinde vom Ortsteilbürgermeister, Herrn Kalus, und von Pastorin Costa begrüßt.
Danach begeisterte der Ammerbacher Gesangsverein 1880 e.V. mit schönen bekannten Weihnachtsliedern, moderiert durch erbauende Zwischentexte von Kerstin Kachel, der Vereinsvorsitzenden. Im Kirchgarten und auf Teilen der Waldstraße war die "Festmeile" mit Verkaufsständen weihnachtlicher Produkte. Es musizierte eine kleine Musikgruppe vom CGJ. In der Kirche gab es einen Bastelstand des Waldkindergartens, der regen Zuspruch fand. Insbesondere die Zuckerwattemaschine war für die Kinder sehr interssant.

Vor dem Chorkonzert gab es die Begrüßung durch den Ortsteilbürgermeister und die Pastorin.

Innerhalb der Kirche hatte zur Freude der Kinder der Bastelstand seinen Platz.


Außerhalb der Kirche gab es die Musik.


Für "Frierkatzen" waren drei Feuerkörbe aufgestellt, an denen man sich wärmen konnte, falls der Glühwein zum Erwärmen nicht reichte.
 

Adventskonzert

Kurz vor dem 1. Advent erfreute uns der Winzerlaer Männerchor am 28. November in der Burgauer Kirche mit einem Konzert geistlicher und weihnachtlicher Lieder. Leider nur relativ wenige Besucher hörten die ca. 30 Männerstimmen in unserer schönen Kirche, die so recht auf die kommende Adventszeit einstimmen konnten. Starker Applaus war der Dank für ein sehr schönes Konzert.

 

2. Orgeltag in Burgau

Am Sonntag, dem 24. November erlebten wir auf Einladung des Herrn Modersohn eine Orgelvorstellung der besonderen Art. Insbesondere unsere Kinder waren eingeladen, die Burgauer Orgel und auch ihre "Krankheiten" kennen zu lernen, denn leider ist die Orgel (noch) nicht spielfähig. Dafür sangen sie der Orgel zu: "Arme Orgel bist du krank...". Sie durften ausgebaute Orgelpfeifen anschauen und auch putzen. Beim Hineinblasen in die Pfeifen erlebten sie, wie Töne entstehen. Später war basteln angesagt. Mit Herrn Modersohn konnten Orgelpfeifen selbst gebaut werden und Frau Modersohn verführte die Kinder mit gebackenen Orgelpfeifen, die man selbst essen konnte.
Alles in allem ein gelungener Familiennachmittag für den man sich Fortsetzungen wünschte.


Der "Orgelmonteur" Modersohn.
Beim Basteln.

Man kann Orgelpfeifen auch backen.
 

Martinstag

Von Jahr zu Jahr findet der Laternenumzug anlässlich des Martinstages in Lichtenhain mehr Zuspruch. In diesem Jahr fanden sich ca. 80 Erwachsene und ebenso viele Kinder in und vor unserer Kirche ein. In der Kirche war der Auftritt von St. Martin (Martin Glöckner) der Höhepunkt. Der heilige Martin beantwortete ausführlich viele Fragen zu seinem Leben, die von den Kirchenbesuchern an ihn gerichtet wurden. Zum Abschluss der kleinen Andacht wurde gesungen und gebetet. Danach konnte der Laternenumzug starten. Zuvor gab es am Ausgang Martinshörnchen, die dankenswerter Weise vom Kindergarten gebacken und gespendet wurden. Die Kinder waren gehalten, die Hörnchen mit ihren Nachbarn zu teilen, so wie sie es von St. Martin erfahren hatten. Der Lichterzug durch die Dunkelheit, angeführt von Michael Müller und St. Martin, reichte dann von der Kirche bis zum Lauensteinweg und führte hinauf zur Aussichtsbank oberhalb des Kindergartens. Der Umzug bereitete allen viel Freude. Zurück an der Kirche gab es Glühwein und Kinderpunsch.

Der Ortsteilbürgermeister Michael Müller eröffnete die Martinsfeier

Ortrun Helmer stellte den heiligen Martin vor. Sie hatte die geistliche Leitung.
Der Lampionumzug formiert sich in der Lützowstraße.

Michael Müller führte den Zug mit seiner Dudelsack-Musik an.

Ziel erreicht. An der Aussichtbank kann man schön auf das südliche Jena schauen.

Zum Abschluss gab es Glühwein und Kinderpunsch.