Bonhoeffer_Gemeinde


Startseite Aktuelles Gemeindechor Konfirmanden Kontakte
Gottesdienste Senioren Gemeindezentrum Familien und Kinder Impressum
Kirche Burgau Kirche Winzerla Kirche Ammerbach Gemeindeleitung Kirche Lichtenhain

... im Rückspiegel

... und manch einer erfährt es erst im Nachhinein, dass etwas Interessantes stattgefunden hat;
hier also die Nachlese zum Nachsehen.
(Die Fotos sind durch "Anklicken" vergrößerbar.)

 


Auf der Südseite des Seniorenheimes gibt es einen abgeschlossenen Garten, der sich für einen Freiluftgottesdienst eignet. Neben den Teilnehmern im Garten finden sich viele Bewohner auf den Veranden im 1. und 2. Stock ein, um an dem Geschehen teilzunehmen.

Gottesdienst für das Seniorenheim

Regelmäßig feierten wir im Seniorenheim "Kleinertal" Gottesdienste. In der Zeit der Coronakrise mussten sie zum Schutz der Teilnehmer ausfallen. Auf Anregung von Frau Bethke-Morgenroth, Leiterin des Sozialen Betreuungsteams des Seniorenheimes sind wir zu einem neuen Format übergegangen: Unser Gottesdienst im Garten unter Einhaltung aller Vorsorgeregeln findet guten Zuspruch. Die Bewohner können (mit Abstand) unmittelbar teilnehmen. Für alle war der erste Gottesdienst dieser Art am 29. Mai 2020 ein besonderes und erfreuliches Ereignis.
Fotos: Ulrike Atrat

Frau Costa leitete den Gottesdienst. Herr Linke spielte auf seinem Keyboard und begleitete den Gesang. Rechts im Bild Dr. Stauche, der den Gesang kräftig unterstützt hat.
   

Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt

In jedem Jahr feiern wir Christi Himmelfahrt bei gutem Wetter auf dem Sängerplatz in der Trießnitz mit einem "Gottesdienst im Grünen".
In diesem Jahr versammelten sich bei sehr schönem Wetter ca. 50 Gemeindeglieder im Wald. Dank neuer Audio-Technik waren Frau Pastorin Costa und unsere Prädikantin Cornelia Carnarius auch von den etwas weiter verstreut sitzenden Gottesdienstteilnehmern gut zu hören. Der Gesang beschränkte sich im wesentlichen auf das Hören der geistlichen Frühlingslieder, gesungen von Frau Costa und Frau Carnarius. Es war trotz der Einschränkungen wegen der Corona-Krise für alle ein gelungener Auftakt für den schönen Feiertag.

Zwei Pastorinnen zelebrierten den Festgottesdienst.
Herr Linke sorgte für die gute Musik.
     

Abendandacht zu Coronazeiten

Ab dem 3. Mai halten wir jeden Sonntag in der Burgauer Kirche eine abendliche Andacht unter strikter Einhaltung der "Corona-Vorschriften". Gemeindegesang ist uns nicht gestattet. Deshalb gibt es zu jedem Gottesdienst musikalische Darbietungen z.B. von Frau Modersohn oder im Gesangsquartett unter der Leitung von Frau Büttner. Weitere musikalische Leckerbissen sind in Vorbereitung.

Die ca. 30 Gottesdienstteilnehmer sitzen "auf Abstand".

Frau Modersohns wunderschöner Gesang begeistert die Teilnehmer.

Auch das Gesangsquartett bereicherte den nächsten Gottesdienst wunderbar.
     

Diakoniegottesdienst in der Bonhoeffergemeinde

"Einmal essen macht zweimal satt"!

Am 16. Februar feierten wir einen speziellen Gottesdienst mit Mittagessen, um über erbetene Spenden den Nothilfefonds der Diakonie Jena zu unterstützen.

Die Apostelgeschichte erzählt von einer Begegnung eines Gelähmten mit Petrus und Johannes. Es könnte auch eine Geschichte aus heutiger Zeit sein. Die Jünger haben zwar leere Taschen, aber sie sind reich in der Kraft Jesu. So kommt es, dass sie am Bettler nicht vorbei gehen, sondern mit ihm ins Gespräch kommen und so ein Wunder geschieht.

Ein Jugendlicher unserer Gemeinde erzählte die Geschichte aus der Sicht des Bettlers. Im Interview mit drei Ehrenamtlichen hörten wir, für wen sie sich stark machen. In drei Gesprächsrunden überlegten wir, wo wir als Gemeinde hilfreich sein können.
Das haben wir im Gebet vor Gott gebracht mit der Bitte, uns für den Dienst an unseren Mitmenschen zu stärken. Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnten wir 200 Euro an Spendengeldern für den Nothilfefonds der Diakonie einsammeln. Wir sagen danke!

     

Verabschiedung von Jette Förster

Am Sonntag, dem 2. Februar, verabschiedeten wir unsere Vikarin Jette Förster mit einem feierlichen Gottesdienst. Jette tat 2 1/2 Jahre sehr erfolgreichen Dienst in unserer Gemeinde. Dafür bedanken wir uns herzlich. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir ihr viel Erfolg und Gottes reichen Segen.
Unser Gemeindezentrum war mit ca. 60 Gottesdienstbesuchern sehr gut gefüllt.
Viele blieben danach zum Kirchenkaffee und dem Gespräch mit Jette und untereinander.

Unser Chor hatte ein spezielles Segenslied einstudiert.
     

Orgelsymposium

Auf dem langen Weg zur Restaurierung unserer Poppe-Orgel in Burgau hatte Herr Modersohn ein Orgelsymposium initiiert. Am 1. Februar trafen sich dazu neben dem Initiator mehrere Orgelsachverständige und vier Orgelbaufirmen zur Abklärung notwendiger Arbeitsabschnitte. Für den Nachmittag waren alle Orgelbegeisterten in das Gemeindezentrum eingeladen, um dem öffentlichen Teil des Orgelsymposiums beizuwohnen. Unter der Diskussionsleitung von Frau Costa erlebten die Gemeindeglieder eine lebhafte fachliche Diskussion, die die Komplexität und den großen Umfang der bevorstehenden Arbeiten an der Orgel verdeutlichte.
Wir danken allen Beteiligten für die offene und vertrauensvolle Diskussion, die von der Verantwortung getragen war, die bestmögliche Lösung für die Restaurierung zu finden.
(Weiteres siehe auf der Seite "Kirche Burgau".)

Öffentliche Podiumsdiskussion am Nachmittag
     

Literaturkreis

Seit vielen Jahren leitet Frau Klemm sehr erfolgreich unseren Literaturkreis, der sich regelmäßig im Gemeindezentrum trifft. So auch am 30. Januar, als zum (vorläufig) letzten Mal der Jubilar des Jahres 2019, Theodor Fontane, das Thema war. Gegenstand des Abends war sein letzter Roman "Der Stechlin". Frau Klemm gab eine Einführung, bevor wir uns einen themenbezogenen Film anschauten. Abschließend diskutierten wir über das Gehörte und Gesehene.
Wir danken Frau Klemm für diese gelungene Veranstaltung und all die vielen zurückliegenden Literaturabende und hoffen auf noch viele weitere.

   

Familienkirche im Januar

Die erste Familienkirche des Jahres feierten wir am 19. Januar in unserem Gemeindezentrum. Etwa 25 Kinder und ebenso viele Erwachsene erlebten eine Geschichte rund um ein verlorenes Lamm, was nach langer Suche im Stall von Bethlehem gefunden wurde. So erlebten wir nochmals Weihnachten und genossen später ein großes gemeinsames Mittagessen.