Bonhoeffer_Gemeinde


Startseite Aktuelles Gemeindechor   Konfirmanden
Gottesdienste Familien und Kinder   Gemeindeleitung Kontakte
  Senioren   Stadtplan Impressum
Gemeindezentrum Kirche Winzerla Kirche Ammerbach Kirche Burgau Kirche Lichtenhain

... im Rückspiegel

... und manch einer erfährt es erst im Nachhinein, dass etwas Interessantes stattgefunden hat;
hier also die Nachlese zum Nachsehen.
(Die Fotos sind durch "Anklicken" vergrößerbar.)

 

Weihnachtskonzert
des ZIMET-Chores

Am 2. Adventsonntag sang der ZIMET-Chor in der gut besuchten Lichtenhainer Kirche wie jedes Jahr ein Weihnachtskonzert. Dazu gab es einen kleinen Weihnachtsbasar. Der Spendenerlös der Veranstaltung ging wie in den Vorjahren an die Sailing Kids Jena.

   

Der Nikolaus wurde gefunden!

Zum zehnten Mal suchten Kinder und Eltern zu Beginn des Winzerlaer Nikolausmarktes am 7. Dezember den Nikolaus in den weihnachtlich geschmückten Höfen des alten Dorfes Winzerla. Begleitet wurden sie von einer vierstimmigen Bläsergruppe, die für die weihnachtliche Stimmung sorgte. Schließlich fanden sie ihn in einem der Höfe, er erschien hoch oben auf dem Balkon des Wohnhauses. Im Triumph geleiteten die vielen Kinder mit ihren leuchtenden Laternen den Nikolaus in die Kirche, wo er auf seinem Thron Platz nahm. Nach einem Nikolauslied, begleitet von der Bläsergruppe, erzählte der Nikolaus aus seinem Leben. Nach dem Segen für die sehr zahlreichen Kirchenbesucher verteilte er Früchte nicht nur an die Kinder.


Nach dem lauten Rufen der Kinder erschien der Nikolaus fast unwirklich im Regen auf dem Balkon eines Wohnhauses.

Nach dem kurzen Weg zur Kirche, die der Nikolaus mit den Kindern zurücklegte, nahm er auf seinem Thron Platz.

Die Bläser hatten es schwer, im Regen die schönen Weihnachtslieder zu spielen. In der Kirche ging das viel besser.
     

Dorfweihnacht in Ammerbach

In und um unsere Ammerbacher Kirche gab es am Nachmittag des 1. Adventsonntags eine Dorfweihnacht, organisiert vom Ortsteilrat, dem Verein "Der Ammerbacher" und dem Gemeindeglied Herrn Hering.
In der sehr gut besuchten Kirche gab es zunächst eine Adventandacht von Frau Costa.
Danach begeisterte der Ammerbacher Gesangsverein mit schönen bekannten Weihnachts- liedern. Später konnten wir die Märchenerzählerin Antje Horn erleben. Dazwischen gab es Blasmusik, auch der Weihnachts- mann trat auf. Trotz des vielen Regens hatten sogar die Weihnachtsmarktstände im Kirchgarten guten Zuspruch.

Der Ammerbacher Gesangsverein sang viele Weihnachtslieder und erhielt dafür viel Beifall.

Der kleine "Posaunenchor" spielte vom Regen unbeeindruckt im Kirchgarten Weihnachtsweisen.

Der Weihnachtsmann freute sich über die vielen im warmen Kirchenvorraucm bastelnden Kinder und beschenkte sie.

Antje Horn in Aktion. Sie begeisterte vor allem die vielen Kinder in der Kirche.
     




Theater im Welcome-Café


Im Rahmen des Welcome-Cafés im Gemeindezentrum gab es am
30. November
ein Highlight. Der "Mitteldeutsche Kinder- und Jugend(T)raum e.V." zeigte das Puppenspiel "Baba Mustafa geht zum Fußball". Die Aufführenden waren junge Afghanen, die sich das Stück aus der Feder des Herrn Frank Wenzel in der neu zu erlernenden Sprache erarbeitet haben. Anhand des Besuches eines Fußballspiels ist es ein Plädoyer gegen Gewaltanwendung.

Die Akteure und der Autor.

Das Publikum wurde mit einbezogen.

Bei der anschließenden Kafferunde gab es Gelegenheit zur Diskussion.
     

Gemeindeabend

Am 13. November berichtete unsere Pastorin Friederike Costa über eine Reise nach Tansania. Eine Delegation der Leipziger Mission besuchte die Evang. Luth. Kirche in Tansania. Wir erfuhren sehr viel über die Religiosität der Menschen und die Strukturen der dortigen Kirche sowie über das Leben in Stadt und Land. Besonders beeindruckend ist das Leben der Menschen aus Dankbarkeit und Demut, das sich in vielen gemeinsamen Gebeten äußert.
Tansania, wie man sich die Natur vorstellt.
Gäste und Gastgeber im Arbeitsgespräch.

Frau Costa bei ihrem Vortrag
in unserem Gemeindezentrum.

Folkloristische Erinnerungsstücke.

Das "wichtigste" Mitbringsel.
     

Unser Gottesdienst wurde von Pastorin Costa und Vikarin Förster geleitet.

Familienkirche
mit Taufe

Am Sonntag, dem 11. November, feierten wir im Gemeindezentrum Familienkirche mit einer Taufe. Anja Klemm und Ortrun Helmer spielten auf einfache Weise das Kinderevangelium. So wurden alle, insbesondere die vielen anwesenden Kinder, auf die darauf folgende Taufe vorbereitet.
Nach dem Taufgottesdienst gab es für alle Mittagessen und viel Zeit für Gespräche.

Anja Klemm führte die Kerzen und Steine als Illustration zum Evangelium, das von Ortrun Helmer gelesen wurde.

Nach der Vorbereitung konnte das Kind feierlich getauft werden.

Im Anschluss an den Gottesdienst stellten wir zum gemeinsamen Mittagessen eine große Tafel.
     

Martinstag

Schon zum fünften Mal organisierte der Ortsteilrat in Lichtenhain anlässlich des Martinstages wieder einen Lampionumzug. Am Abend des 10. November füllten ca. 80 Lichtenhainer unsere Nikolaikirche, die Hälfte davon Kinder. Frau Helmer hielt eine kurze Andacht, in der die Freude am Teilen im Mittelpunkt stand und auch das St.-Martin-Lied gesungen wurde. Danach zogen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern mit leuchtenden, bunten Lampions von der Kirche die Lützowstraße hinauf bis zur Aussichtsbank oberhalb des neuen Kindergartens und wieder zurück. Abschließend gab es vor der Kirche heiße Getränke, vom Kindergarten gesponserte "Martinshörnchen", die untereinander geteilt wurden, und gute Gespräche.

Ortsteilbürgermeister Michael Müller eröffnete die St.-Martinsfeier in der Kirche.

Ortrun Helmer begeisterte als "Martina". In der Andacht erinnerte sie an den heiligen Martin.

Michael Müller führte den langen Martinszug an und spielte dabei auf seinem Dudelsack.

Am Ziel, oberhalb der Institute, sangen alle Kinder das Lampionlied.


Zurück an der Kirche teilten wir heiße Getränke und "Martinshörnchen".
   

Ehrenamtseinsatz
in Winzerla

Für den 15. September war von der Bürgerstiftung Jena wieder ein Freiwilligentag organisiert worden. Auch im Kirchgarten unserer Winzerlaer Kirche waren 13 Freiwillige im Einsatz, den Christine Karnapp organisierte, darunter 5 ausländische. Sie schnitten Gras und Sträucher und sammelten viel Laub. Alles wurde ordnungsgemäß entsorgt. In der Pause wurde gemeinsam gegessen und auch das Gespräch kam nicht zu kurz.
   

Tauffest in Burgau

Am Sonntag, dem 9. September hatten wir in unserer Burgauer Kirche einen besonderen Höhepunkt in unserem Gemeindeleben. Wir konnten 12 Menschen durch die heilige Taufe in die Gemeinde aufnehmen. Michaela mit ihren acht Kindern und eine dreiköpfige nigerianische Familie hatten um die Taufe gebeten. Nach viermonatigem Taufunterricht erlebten wir nun eine von der Gemeinde gut vorbereitete Feier mit Gesang und Gebet, mit Bewegung und natürlich den Taufhandlungen unter Beteiligung unseres Superintendenten,
Herrn Neuß.
Nach dem Festgottesdienst waren alle zu einem Imbiss in den schönen Kirchgarten eingeladen. Sehr viele Gemeindeglieder blieben zu Gespräch und Mittagessen.


12 Gemeindeglieder wollten getauft werden.

Sehr viele Gemeindeglieder füllten unsere Burgauer Kirche.

Zum Schluss fanden sich die Täuflinge im Altarraum zum Dankgebet mit der Gemeinde.